Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Rohkost zum Leben tanken, also Rohkost essen! » Diskussionen, GesprĂ€che, Fragen und Antworten » Foren / Forum » Essen & Trinken » Wein zum Essen » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
CĂ©cile CĂ©cile ist weiblich



Dabei seit: 31.01.2006
Beiträge: 18

Wein zum Essen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich hĂ€tte hier eine Frage. Mein Mann und ich trinken ab und zu und wenn wir GĂ€ste haben, ein Glas Rotwein zum Essen. Mein Mann ist Kochköstler mit ca. 20 - 30 % Rohkostanteil, ich hingegen Vegetarierin mit ca. 50 - 60% Rohkostanteil. Nun will mein Mann manchmal ein Glas Rotwein zum Essen und findet, es wĂŒrde mir auch nicht schaden. Gut, man liest in letzter Zeit oft Artikel, die behaupten, ein Glas Rotwein sei gesund. Ich bin mir da nicht so sicher, denn nach einem halben Glas bin ich mĂŒde und schwindlig. - Jetzt die Frage, was sagt ihr dazu? Gehört Wein ĂŒberhaupt zur Rohkost? Wenn mich ein paar Schluck Wein mĂŒde machen, kann es doch nicht gut sein fĂŒr mich.

Ich bitte um AufklÀrung.

Liebe GrĂŒsse, CĂ©cile.

19.02.2006 18:30 CĂ©cile ist offline Email an CĂ©cile senden Beiträge von CĂ©cile suchen Nehmen Sie CĂ©cile in Ihre Freundesliste auf
sterne



Dabei seit: 27.02.2006
Beiträge: 13

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo CĂ©cile,
Probiert doch mal vergorrener Palmsaft; dass gehört sicherlich mehr zur Rohkost, als die konventionellen Weine im Handel.
Ich mag so oder so keinen Alkohol; nicht mal in den ĂŒberreifen FrĂŒchten...

GrĂŒsse von Mama-Stern

02.03.2006 22:52 sterne ist offline Email an sterne senden Beiträge von sterne suchen Nehmen Sie sterne in Ihre Freundesliste auf
CĂ©cile CĂ©cile ist weiblich



Dabei seit: 31.01.2006
Beiträge: 18

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Mama-Stern,

herzlichen Dank fĂŒr Deinen Rat. Eigentlich habe ich nicht nach vergorenen GetrĂ€nken gesucht. Auch ich bin kein grosser Freund von alkoholischen GetrĂ€nken. Ich hĂ€tte nur gerne gewusst, wie sich Rohköstler zu dieser Frage stellen. Mein Mann, wie Du vielleicht gelesen hast, ist immer noch Liebhaber der Kochkost und ich esse vegetarisch mit grossem Rohkostanteil. Meine GetrĂ€nke sind Wasser, SĂ€fte und KrĂ€utertees. Wein kommt vielleicht dreimal im Monat auf den Tisch und da nur ein Glas zum Essen.
Da mein Mann annimmt, Wein sei auch Rohkost, wollte ich die Frage zur Diskussion stellen. Ich wĂ€re trotzdem froh, wenn sich noch jemand dazu Ă€ussern wĂŒrde.

Wie ist es ĂŒberhaupt mit Vergorenem, zum Beispiel mit Sauerkraut. Weisst Du da Bescheid? ZĂ€hlt das auch zur Rohkost? Ich liebe rohes Sauerkraut!

Nochmals herzlichen Dank fĂŒr Deine Antwort und liebe GrĂŒsse,
CĂ©cile.

02.03.2006 23:48 CĂ©cile ist offline Email an CĂ©cile senden Beiträge von CĂ©cile suchen Nehmen Sie CĂ©cile in Ihre Freundesliste auf
sterne



Dabei seit: 27.02.2006
Beiträge: 13

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo CĂ©cile,
Weisst du, wie Wein hergestellt wird. Wenn du das beschreiben könntest, dann könnte ich dir schnell sagen, ob Wein zur Rohkost gehört oder nicht. Ich vermute, dass es keine Rohkost ist. Vergorrener Palmsaft aber geniessen einige als Weinersatz. Aber es kann auch "voll" machen.
Sauerkraut gehört nicht zu unserer Rohkost, aber zu anderen schon. Wir finden, dass Sauerkraut bereits denaturiert ist, weil man den Zustand nur erreicht, durch menschliches Eingreifen. Geh mal auf die Seite www.menschennahrung.de von Arjuna. Dort bekommst du bestimmt noch einige Antworten zu deinen Fragen.
Warum machst du nicht 100% Rohkost?

GrĂŒĂ€ssli vom mama-stern

03.03.2006 23:34 sterne ist offline Email an sterne senden Beiträge von sterne suchen Nehmen Sie sterne in Ihre Freundesliste auf
CĂ©cile CĂ©cile ist weiblich



Dabei seit: 31.01.2006
Beiträge: 18

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Mama-Stern,

danke fĂŒr die tolle "Seite". Ich habe in "Menschennahrung v. Arjuna" herumgestöbert. Es hat ein paar sehr gute Anregungen und sehr interessante Aspekte darin. Allerdings, auch ein paar, die ich nie anwenden werde. So z.B. rohes Fleisch, oder Eier, da schĂŒttelt es mich! Aber es soll jeder so essen und trinken, wie er es gut findet und wie es seinem Körper gut tut.

Warum ich noch nicht ganz auf Rohkost umgestiegen bin? Im FrĂŒhjahr und Herbst, mache ich, wie Du sicher gelesen hast, eine mehrwöchige Rohkostkur und das schon fast dreissig Jahre. Meine Rohkost, mache ich nach Bircher-Benner, Helmut Wandmaker, und Dr. Norman W. Walker. Ich mache diese Kuren, um meinen Körper regelmĂ€ssig zu entgiften. Das Umsteigen, macht mir gar nie MĂŒhe und wenn es nach mir ginge, wĂŒrde ich mit Rohkost leben können. Ich fĂŒhle mich rundum gesund und bin es auch. Aber irgendwie, esse ich dann eben doch wieder ein wenig Kochkost, weil ich fĂŒr meinen Mann kochen muss. Aber ich spiele schon lange mit dem Gedanken, es einmal lĂ€nger mit Rohkost zu versuchen.

Mit lieben Gruss,
Cecile.

04.03.2006 23:44 CĂ©cile ist offline Email an CĂ©cile senden Beiträge von CĂ©cile suchen Nehmen Sie CĂ©cile in Ihre Freundesliste auf
glglgl



Dabei seit: 08.02.2006
Beiträge: 6

... Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Schaut euch das mal an:
http://de.wikipedia.org/wiki/Weinherstellung

Recht informativ, was aber sonst noch ausser PestizidrĂŒckstĂ€nden und HĂŒhnereiweiss in einem konventionellen Wein ist, weiss nur der Hersteller.
ZufÀllig hat mir einer meiner Bio-Bauern, der auch Weinbauer ist am Dienstag gesagt was bei ihm ausser Traubenbestandteilen noch drin ist:
1) Tonerde: bewirkt nur dass der Wein nicht trĂŒb wird wenn er einmal warm wurde bspw bei Sonne im Auto vergessen. Ist nichts schlechtes, Tonerde gibts ja auch in ReformhĂ€usern als natĂŒrliche Quelle von Spurenelementen.
2) Hefe: hierbei braucht Rotwein mehr als Weisswein und der weisse bekommt auch die natĂŒrlicheren Hefen, die bei ihm selbst anfallen. Aber auf jeden Fall sind alle Bio-Hefen.
3) Schwefel: Daran kommt man heutzutage nicht mehr vorbei. FĂŒr mich persönlich auch das grosse Fragezeichen. Bin recht sicher dass es im Prinzip schlecht fĂŒrn Körper ist, allerdings ist die Menge natĂŒrlich minimal.

GrĂŒĂŸe!

22.04.2006 18:15 glglgl ist offline Email an glglgl senden Beiträge von glglgl suchen Nehmen Sie glglgl in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 2.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH