Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Rohkost zum Leben tanken, also Rohkost essen!ErfahrungsberichteSie BerichtenBluthochdruck weg mit Rohkost ╗ Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag ź Vorheriges Thema | Nächstes Thema
ernst.erb ernst.erb ist männlich
Ernst Erb




Dabei seit: 19.05.2003
Beiträge: 21

Bluthochdruck weg mit Rohkost Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Spontaner Kurzbericht:

Die folgenden Zeilen (vom Juli 2001) sind allerdings wohl nur f├╝r wenige Menschen geeignet, da die Leute lieber Medikamente mit oft sp├Ąter auftretenden Nebenwirkungen schlucken, als Ihren Lebensstil zu ├Ąndern und doch: Meine Lebenskameradin, Nichtraucherin, 42, 172 cm, 57 bis 61 kg (nun 52 bis 53 kg), hatte vor 14 Jahren (1987) nach der Geburt des dritten Kindes w├Ąhrend 6 Jahren intensiven Husten mit z.T. starken Anf├Ąllen und gleichzeitig entdeckte man Bluthochdruck (Hypertonie) von durchschnittlich 140 auf 95-100. Die verschriebenen Betablocker hat Kathrin nur zwei Monate genommen, da der Hausarzt dann (nat├╝rlich) einen normalen Druck gemessen hat und sagte: Jetzt ist ja alles wieder in Ordnung! Kennen Sie ├╝brigens die Langzeitfolgen Ihrer Medikamente, die zudem oft nur eine Symptombehandlung sind?

Bei einem Tauchkurs hat Kathrin den fr├╝heren Befund Bluthochdruck zum Gl├╝ck brav angegeben, worauf man den Druck mit 145 auf 100 gemessen und den Kursbesuch abgelehnt hat. Darauf kauften wir uns ein gutes Messger├Ąt und pr├╝ften regelm├Ąssig, was fast immer Bluthochdruck ergab - mit maximalen Werten von 163 auf 109 (75 Puls) oder 162 auf 114 (85P) und Durchschnittswerten von meist 146 auf gut 100 bei zu raschem Puls mit 80er Werten - im Ruhezustand. Ein absoluter Herzspezialist hat nichts gefunden und Betablocker empfohlen - er nannte das ┬źessentiellen Bluthochdruck┬╗: Den hat man einfach ...

Meine Vergangenheit: 1978, mit 42 Jahren, Nichtraucher, wurde bei mir ein ┬źzentrozytisches Lymphom┬╗ mit Stadium 3a diagnostiziert. So hatte ich auf einmal statistisch gesehen nur noch ein kurzes Leben zu ┬źerwarten┬╗. Denn retro- und prospektive Studien dar├╝ber zeigten - bei ┬źbester Behandlung┬╗ - eine durchschnittliche ├ťberlebenserwartung von 2,6 Jahren. Darum hatte ich auf Entnahme der Milz und Gabe von Chemotherapie verzichtet und mich auf hundertprozentige Rohkost ohne Milchprodukte umgestellt. Fazit: Total neues Lebensgef├╝hl. Allerdings sind die Thrombozyten noch mehr als ein Jahr weiter gefallen. Schliesslich zeigten die Thrombozyten nach drei Jahren nahezu Normalwert an. Nach sieben Jahren habe ich die Rohkost zugunsten von Margot, meiner damaligen Lebenskameradin aufgegeben. Im Gegenzug hat sie von 3 P├Ąckchen Zigaretten f├╝r mich auf Null umgestellt. Nach der Geburt von zwei Kindern bekam Margot (Anfangs 1990) Brustkrebs (Typ adeno), worauf wir heirateten. Sie starb strotz Operation, Chemotherapie etc. 1999 mit passiver Unterst├╝tzung durch die Organisation Exit.

Jetzt, im Jahr 2001, war ich bedacht darauf, meiner neuen Lebenskameradin den Bluthochdruck mit nat├╝rlichen Mitteln ┬źauszutreiben┬╗: Mit reiner Rohkost, die sie ab 20. Mai 2001 mit mir zusammen nimmt. Resultat nach wenigen Tagen: Ohne Mittel irgendwelcher Art Durchschnittswerte von morgens im Bett: systolisch 98 bis 108 zu diastolisch 58 bis 64 bei Puls 47 bis 60 und abends (auch schon im Bett) durchschnittlich 110 auf 70 bei 53 bis 60 Puls. Bei der Revision dieses Textes im November 2001 erreicht Kathrin sogar Abendwerte von 99 auf 63 bei 47 Puls. Das haben wir k├╝rzlich mit einem neuen, ebenfalls geeichten Ger├Ąt verifiziert! Wir achten nat├╝rlich pingelig auf Herzh├Âhe des Apparates bzw. der Manschette. Schon EINE Schoggimilch l├Ąsst die Werte w├Ąhrend zwei Tagen deutlich h├Âher ausfallen.

Ich selbst habe - noch im Bett - Werte von systolisch 100 bis 110, diastolisch 60 bis 66 bei Puls 40 bis 44. Dabei besteht kein vergr├Âssertes Herz. Auch im seltenen Fall von 85 auf 49 bei Puls 46 kann ich vom Liegen aufspringen, auf die Zehenspitzen stehen und an die Zimmerdecke schauen, ohne Schwindel zu versp├╝ren. Das ist ein starker Kreislauftest - zumindest f├╝r Leute mit niederem Blutdruck. Abends sind die Werte ziemlich gleich, am Tag ist der Puls aber ca. 50 bis 55 bei sitzender T├Ątigkeit. K├Ânnen Sie sich vorstellen, wie herzschonend das ist?

Bei Kathrin wirkt Milch sofort Blutdruck erh├Âhend und Getreideflocken im Fr├╝chtem├╝esli beschleunigen zumindest den Puls - wir wollen das mit mehrmaligen Versuchen noch besser belegen. Weitere Erfahrungen zu diesem Thema finden Sie im Forum ┬źGrundlagen┬╗ unter ┬źErn├Ąhrung┬╗.

Komisch: Wir vermissen nicht einmal die Schokolade, obwohl sich das Kathrin nie vorstellen konnte. Bin ich froh, dass sie mich freiwillig, aber zuerst innerlich nicht ├╝berzeugt - begleitet hat - und nun selbst staunen kann und darf. Unser Geschmackssinn hat sich ge├Ąndert und wir geniessen so richtig die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen verschiedener Gem├╝se, N├╝sse und Fr├╝chte, die eine vorher nie dagewesene Abwechslung bringen. Na und? Ein Einzelfall? Nein, wir kennen inzwischen mehrere Leute, die diesen erfolgreichen Weg beschritten haben.

05.07.2003 20:45 ernst.erb ist offline Email an ernst.erb senden Homepage von ernst.erb Beiträge von ernst.erb suchen Nehmen Sie ernst.erb in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 2.0.2 ę 2001-2004 WoltLab GmbH